Esperanto

Leitseite

SONY XR-C5600X - ein Autokassettenradio mit Kurzwellenempfang

(Erfahrungsbericht)

SONY XR-C5600X

Einleitung

Anfang 2001 suchte ich in Deutschland vergeblich nach einem Autoradio, das die Kurzwellen-Empfangsbereiche vom 90 m- bis zum 16 m-Band weitläufig abdeckt. Mitte Februar 2001 fand ich im Usenet (rec.radio.shortwave) einen Hinweis auf den Anbieter Jacky's Electronics (http://www.jackys.com), Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, der ein Autokassettenradio mit der Bezeichnung SONY XR-C5600X FM/MW/SW Cassette Car Stereo über das Internet verkauft. Nach ein paar Rückfragen zu technischen Einzelheiten bestellte ich es. Drei Tage später war es bei mir in Deutschland. Das Autokassettenradio hat die Abmessungen von etwa 182 x 50 x 183 mm und wiegt etwa 1,2 kg. Da die Abmessungen offenbar weltweit gängigen Normen entsprechen, passt es auch in mein deutsches Auto. Die Bedienungs- und Einbauanleitungen sind in den Sprachen Englisch, Spanisch und Japanisch geschrieben. Das Gerät wird durch Drücken des "Source"-Knopfes eingeschaltet. Mit diesem Knopf wählt man auch die Tonquelle: Radio, Kassette und optional als Zubehör erhältlich CD- oder MD-Spieler. Ausschaltbar ist das Gerät auf zweierlei Weise: Bei kurzem Drücken der "Off"-Taste wird nur noch die Uhrzeit digital angezeigt (im 12-Stunden-Format). Nach zwei Sekunden langem Gedrückthalten der "Off"-Taste wird das Gerät vollständig ausgeschaltet. Die Lautstärke wird mit einem gerasterten Drehknopf eingestellt. Die anderen Funkionen werden über Tastendruck ausgewählt und geändert: Bass- und Höhenregler, "D-Bass" (eine zusätzliche Bass-Funktion), Verteilung der Ansteuerung von bis zu vier Lautsprechern (je maximal 50 Watt bei 4 Ohm), Frequenzänderung (manuell und im Suchlauf), manuelle und automatische Speicherung von Sendern (je sechs auf FM1, FM2, FM3, MW, SW1 und SW2), Aufruf der gespeicherten Sender, Wechsel der Kassetten-Abspielrichtung, schneller Kassetten-Vor- und -Rücklauf (auch mit wählbaren Ansprungstellen bei Beginn von Musik nach einer Pause). Das Gerät hat folgende Empfangsbereiche: FM1, FM2 und FM3 jeweils 87,5 - 108,00 MHz; MW: 531 kHz - 1602 kHz; SW1: 2490 kHz - 7735 kHz und SW2: 9500 kHz - 18135 kHz (mit einer Aussparung von 10135 kHz bis 11575 kHz). Bei SW1 und SW2 ist eine Abstimmschrittweite von 5 kHz fest vorgegeben. Bei MW ist sie 9 kHz und bei FM1, FM2 und FM3 jeweils 0,05 MHz. Mittels eines im ausgebauten Zustand zugänglichen Schalters kann sie für MW/FM auf 10 kHz/0,200 MHz umgeschaltet werden. Damit ändern sich auch die Empfangsbereiche: MW: 530 kHz - 1710 kHz und FM: 87,5 MHz - 107,9 MHz. Neben Langwelle fehlen RDS, Einseitenband-Demodulation, Synchrondetektor und Funktionen, die das Hören von Verkehrsnachrichten unterstützen.

Empfangspraxis

Ich benutze das Gerät mit einer herkömmlichen 87,5 cm langen Teleskopantenne für Autoradios. Das Gerät hat eine mich zufrieden stellende Empfindlichkeit, Frequenzstabilität und Trennschärfe. Es reicht aus zum Hören der stärkeren Sender in brauchbarer Qualität in den empfangbaren Frequenzbereichen. Obgleich ich auf besondere Abschirmungen verzichte, gelang mir sogar während des Fahrens der Empfang von auch vermeintlich schwächeren Sendern im Tropenband, z. B. von AIR Delhi auf 4860 kHz und RTT Lome auf 5045 kHz (nominal 5047 kHz). Die Frequenzen können auf zwei Arten eingestellt und gespeichert werden: Mit dem "Best Memory Tuning (BMT)" werden die Frequenzen mit den stärksten Signalen gespeichert (je sechs in FM1, FM2, FM3, MW, SW1 und SW2). In der Bedienungsanleitung wird BMT empfohlen zur Vermeidung von Unfällen, wenn die Frequenzeinstellung während des Fahrens erfolgen soll. Die andere Möglichkeit, Frequenzen einzustellen und zu speichern, ist: Durch kurzes Drücken und Loslassen der entsprechenden Taste links oder rechts neben dem "Source"-Knopf verkleinert bzw. vergrößert man die Frequenz in Form eines Suchlaufs. Dieser Suchlauf hält an, wenn eine Frequenz mit einem ausreichend starken Signal erreicht ist. Um den Suchlauf zu umgehen und direkt eine gewünschte Frequenz einzustellen, drückt und hält man die Taste, bis die gewünschte Frequenz eingestellt ist. Durch Drücken einer Stationstaste wird die eingestellte Frequenz dort gespeichert. Bass- und Höhen-Einstellungen erfordern ebenfalls Tastendrücke. - Ich vermisste Angaben über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) des mir gelieferten Gerätes. Durch entsprechende Prüfungen ließ ich deshalb nachweisen und dokumentieren, dass das mir gelieferte Gerät hinsichtlich seiner EMV die Anforderungen der Kfz-EMV-Richtlinie 72/245/EWG einschließlich aller Änderungen bis Richtlinie 95/54/EG erfüllt. Das von mir beauftragte Prüflabor ist für EMV-Prüfungen vom Kraftfahrt-Bundesamt anerkannt.

Fazit

Im Auto bietet mir das Autokassettenradio SONY XR-C5600X neben MW- und UKW- auch Kurzwellenempfang zwischen 2940 und 18135 kHz mit Aussparungen von 7740 bis 9495 kHz und von 10140 bis 11575 kHz. Ich kaufte das Gerät über das Internet bei Jacky's Electronics (http://www.jackys.com), Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, für etwa DM 311,-. Hinzu kamen etwa DM 125,- für Lieferung per Paketdienst (einschließlich empfohlener Transportversicherung) sowie DM 133,- Zoll und Einfuhrumsatzsteuer. Dem Lieferumfang fehlten Angaben über die Erfüllung der Anforderungen der Kfz-EMV-Richtlinie. Die Kosten für den Nachweis dieser Erfüllung überschritten den Kaufpreis erheblich. - Empfangsbeobachtungen mit diesem Radio und auch mit anderen Radios sind veröffentlicht unter http://www.akueck.de/logs.htm.

Diese Netzseite wurde zuletzt geändert am 11. Mai 2004.
Esperanto

Homepage

SONY XR-C5600X - A Car Cassette Radio With Shortwave Reception

(Experience Report)

SONY XR-C5600X

Introduction

In Germany, in the beginning of 2001, I was looking in vain for a car radio that widely covers the shortwave reception ranges from the 90 m to the 16 m band. In mid February 2001, I found a tip in the usenet (rec.radio.shortwave): The vendor Jacky's Electronics (http://www.jackys.com), Dubai, United Arab Emirates, sells a car cassette radio designated as SONY XR-C5600X FM/MW/SW Cassette Car Stereo via the internet. After some questions concerning technical specifications, I ordered it. Three days later I had it with me in Germany. The car cassette radio has the dimensions of about 182 x 50 x 183 mm and weighs about 1.2 kg. As the dimensions obviously correspond to worldwide conventional standards, it also fits in my German car. The operation and installation manuals are written in English, Spanish and Japanese. The equipment is switched on by pressing the "Source" button. By this button, you also choose the sound source: radio, cassette and, optionally available as accessory, CD or MD player. The equipment can be switched off in two ways: By shortly pressing the "Off" button, only the time is displayed digitally in the 12 hours format. After holding the "Off" button pressed for two seconds, the equipment is switched off completely. The volume is dialed by a stepped control dial. The other functions are selected and changed by pressing buttons: Bass and treble, "D-Bass" (an additional bass function), volume distribution to up to four speakers (of up to 50 W each at 4 Ohm), frequency change (manually and in scanning search mode), manual and automatic memorising of stations (six on FM1, FM2, FM3, MW, SW1 and SW2 each), recalling the memorised stations, change of cassette play direction, fast cassette forward and rewind (also with selectable stops at the beginning of music after a pause). The equipment has the following reception ranges: FM1, FM2 and FM3: 87.5 - 108.00 MHz each; MW: 531 - 1602 kHz; SW1: 2490 - 7735 kHz and SW2: 9500 -18135 kHz with a gap from 10135 to 11575 kHz). For SW1 and SW2, the tuning step width is fixed at 5 kHz. For MW, it is 9 kHz and for FM1, FM2 and FM3, it is 0.05 MHz each. The tuning step width can be changed for MW/FM to 10 kHz/0.200 MHz by means of a switch accessible when the equipment is out of the mounting. With that, also the reception ranges change: MW: 530 - 1710 kHz and FM: 87.5 - 107.9 MHz. Besides longwave, you miss RDS, single sideband demodulation, synchronous detection and functions that support the listening to traffic news.

Reception Practice

I use the equipment with a conventional 87.5 cm long telescopic antenna for car radios. The equipment has sensitivity, frequency stability and selectivity that satisfy me. It is sufficient for listening to the stronger stations in the receivable frequency ranges in a usable quality. Although I renounce from special shieldings I even succeeded in receiving also alleged weaker stations in the tropical band while driving, e. g. AIR Delhi on 4860 kHz and RTT Lome on 5045 kHz (nominal 5047 kHz). Frequencies are tuned and memorised in two ways: By "Best Memory Tuning (BMT)", the frequencies of the strongest signals are memorised (six in FM1, FM2, FM3, MW, SW1 and SW2 each). The manual recommends BMT to avoid accidents if frequencies are tuned while driving. The other way to tune and to memorise frequencies is: By shortly pressing and leaving the corresponding button at the left or right besides the "Source" button you decrease resp. increase the frequency as scanning search. This scanning search stops when a frequency with a sufficiently strong signal is received. To avoid the scanning search and to tune a frequency directly you press and hold the button until the desired frequency is reached. By pressing one of the memory buttons the station is memorised there. Bass and treble settings require pressing buttons, too. - I missed statements about the electromagnetic compliance (EMC) of the equipment delivered to me. Therefore, by corresponding tests, I let prove and document that, concerning its EMC, the equipment delivered to me fulfils the requirements of the car EMC guideline 72/245/EWG including all amendments up to guideline 95/54/EG. The test laboratory charged by me is approved by the Kraftfahrt-Bundesamt (the German federal office for motorized vehicles).

Result

In the car, the car cassette radio SONY XR-C5600X offers me, besides MW and FM, also SW reception from 2490 to 18135 kHz, except for 7740 to 9495 and 10140 to 11575 kHz. I bought the equipment via the internet at Jacky's Electronics (http://www.jackys.com), Dubai, United Arab Emirates, for about DM 311,-. Additionally, there were to pay DM 125,- for delivery by a courier service (including recommended shipping insurance) and DM 133,- for customs duty and import turnover tax. In the delivered package, I missed statements about the fulfilment of the requirements of the car EMC guideline. The costs for the proof of that fulfilment exceeded the purchase price considerably. - Logs with this radio and with other radios as well are published on http://www.akueck.de/logs.htm.

This internet page was changed last on 11 May 2004.